In Sachen „Wein“ ist Marco Giovanni Zanetti wahrlich kein Unbekannter und doch war das erste
persönliche Treffen mit ihm sagen wir einmal „ungewöhnlich“: im seriösen Ambiente der weltweit
wichtigsten Wein-Leitmesse „ProWein“ standen wir uns das erste Mal persönlich gegenüber.

Marco – gemeinhin auch als Wine-Punk bekannt, verkörpert rein gar nicht den traditionellen,
bodenständigen Weinbauern: nicht sonderlich groß gewachsen mit „leichter Tendenz“ zur Statur
eines „Genußmenschen“, bis zu den Fingerknöcheln tätowiert und einer ungewöhnlichen
Stimme… eine spannende Mischung aus Danny
deVito und Robert de Niro.

Doch im selben Augenblick, wenn er anfängt über
Wein zu sprechen, glaubt man ihm, was er sagt.
Authentisch, unverfälscht und ehrlich hört es sich an,
wenn er über die Weinwelt und seine Rolle hierin
spricht; wenn er von seinen Lieblingsweinen, Produktionsmethoden und Rebsorten schwärmt.

Dass das gesprochene Wort bei ihm Hintergrund hat, wird jedem Zuhörer schnell bewusst, wenn
er von seiner Zeit als Sommelier in der Sternegastronomie erzählt (auch wenn man sich im
selben Moment unweigerlich die oben geschilderte Erscheinung in Anzug und Krawatte im 3
Sterne-Restaurant vorstellt und ein Schmunzeln nur schwer verbergen kann ;-)